So schaffst du einen Marathon

Wenn du dich als Laufanfänger zum ersten Mal mit dem Thema Marathon auseinandersetzt, wirst du im ersten Moment glauben, dass du es niemals schaffen wirst. Aber diese Angst kann ich dir ganz schnell nehmen! Selbst als Laufanfänger, wenn du gerade einmal fünf oder zehn Kilometer am Stück schaffst, benötigst du höchstens sechs Monate, um einen Marathon zu finishen. Das ist aber von Läufer zu Läufer unterschiedlich, manche schaffen es sogar bereits nach drei Monaten Training. Natürlich sind 42,195 Kilometer kein Kinderspiel, aber mit dem richtigen Lauftraining wirst du es schaffen. Auf dem Weg dahin wirst du aber viele Hindernissen überwinden müssen. Besonders wichtig ist es, dass du dir dein Ziel immer wieder vor Augen hältst und auf einige Sachen verzichtest. Was konkret ich damit meine, erfährst in diesem Artikel.

Hürden für einen Marathon überwinden

Marathon finishenAus meiner Sicht ist die schwierigste Hürde den eigenen Schweinehund im Alltag zu überwinden. Häufig sind es Einflüsse, die direkten Einfluss auf deine Motivation zum Laufen nehmen. Wenn du z.B. nach einem stressigen Tag nach Hause kommst, Hunger hast und eigentlich nur noch entspannen willst. Auf deinem Trainingsplan steht allerdings ein Dauerlauf an. Hier hast du dann genau zwei Möglichkeiten, entweder du bleibst auf der Couch sitzen oder du machst dir schnell etwas Leichtes zu essen und ziehst den Dauerlauf durch. Mit diesen Entscheidungen wirst du tagtäglich konfrontiert, sodass Durchhaltevermögen hier sehr wichtig ist. Bedenke immer, dass du ein langfristiges Ziel verfolgst! Jede Trainingseinheit, die du nicht machst, entfernt dich wieder einen Schritt vom Marathon. Die Hürden im Alltag sind häufig auch unvorhersehbare Faktoren wie z.B.

  • das Wetter
  • Einladungen zu Geburtstagen von Freunden (wo häufig auch Alkohol verzerrt wird)
  • Erkältungen
  • Kopfschmerzen oder
  • Müdigkeit

Natürlich kannst du auf Partys gehen und auch Alkohol zu dir nehmen. Beachte dabei, dass du dir dann deinen Trainingsplan so anpasst, dass du auch alle Einheiten in der Woche schaffst. Falls du dich erkältet hast, solltest du einen Gang zurückschalten. Hierbei ist es nicht ratsam, die verpassten Einheiten nachzuholen, da du meist nicht nachkommst. Versuche dich einfach nach der Erkältung weiterhin an den Trainingsplan zu halten.

Kleine Erfolge feiern

Wir Menschen brauchen Anerkennung und Lob. Beim Lauftraining wird dich keiner loben, da du wahrscheinlich alleine läufst. Keiner wird dir nach dem Lauf auf die Schulter klopfen und sagen: „Gut gemacht“! Genau das macht das Laufen so schwierig. Im Vergleich zu anderen Sportarten musst du dich immer wieder neu motivieren und dich selber für kleine Erfolge feiern (Beispiel: Vor einer Woche hast du nur 5 Kilometer am Stück geschafft, jetzt schaffst du mittlerweile 8 Kilometer am Stück). Du solltest außerdem auf lange Pausen verzichten, ansonsten verlierst du schnell deine Form und der Aufbau deiner Kondition beginnt wieder von vorne. Ich glaube das ist auch der Grund, warum viele Laufanfänger wieder abbrechen. In fast keiner anderen Sportart ist Disziplin und Durchhaltevermögen so wichtig wie beim Laufsport. Und besonders wenn man sich als Ziel den Marathon gesetzt hat, solltest du mindestens 3x die Woche laufen gehen und lange Läufe (<25km) und anstrengende Intervalleinheiten einplanen.

So wird es mit dem Marathon klappen

Wenn du zielstrebig bist und diszipliniert, dann wirst du den Marathon auch schaffen. Sehr wichtig ist es, dass du deinen eigenen Schweinehund jedes Mal bekämpfen musst, um dein Ziel zu erreichen. Besonders im Alltag musst du auch unvorhersehbare Situationen bestreiten, die zwar nicht einfach sind, dich aber stärker machen. Außerdem solltest du dir einen individuellen Trainingsplan zusammenstellen, der auf deine Wunschzielzeit abgestimmt ist. Denn nichts ist demotivierender als eine Trainingseinheit nicht zu schaffen! Halte dir das Ziel immer vor Augen, dass du einen Marathon bewältigen willst. Glaubt mir, es wird sich spätestens nach dem Durchqueren der Ziellinie lohnen! Dieses Glücksgefühl es geschafft zu haben, wird dich im Leben sehr weit bringen! Also worauf wartest du noch?

Tipp: Schau dir gerne auch den Erfahrungsbericht zu meinem ersten Marathon in Berlin an!

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.