So viel Kalorien verbrauchst du beim Joggen

Weihnachten steht vor der Tür und wir wissen alle, dass wir wieder mehr essen werden als wir sollten. Das ist alles eigentlich gar nicht schlimm, wenn wir genauso viele Kalorien verbrauchen wie wir zu uns nehmen. Die Rechnung ist eigentlich relativ einfach, aber wie viel Kalorien verbrauchen wir eigentlich beim Joggen? Wie lange müssen wir überhaupt joggen gehen, um das Weihnachtsessen abzutrainieren? Dazu zählen natürlich auch die Getränke, Plätzchen dazu, die wir beim Essen zu uns nehmen. Aber seien wir doch mal ehrlich, im ersten Moment denkt keiner darüber nach, sondern genießt die Feiertage wie sie kommen. Keiner wird auf die Idee kommen, direkt nach dem Weihnachtsessen eine Runde joggen zu gehen. Das wäre auch ungesund. Aber in diesem Beitrag wollen wir mal aufklären, wie viele Kalorien wir tatsächlich beim Joggen verbrauchen.

Faktoren, die auf den Kalorienverbrauch Einfluss nehmen

Kalorienverbrauch beim Joggen
© VadimGuzhva – fotolia.com

Der Kalorienverbrauch beim Joggen hängt von vielen Faktoren ab. Das betrifft sowohl die individuellen personenbezogenen Faktoren als auch die Art und Dauer der Joggingeinheit. Demnach nehmen folgende Faktoren großen Einfluss auf die Anzahl der verbrauchten Kalorien:

Personenbezogener Einfluss:

  • Körpergewicht und Körpergröße
  • Fitnesslevel (u.a. auch die Muskulatur)
  • Stoffwechsel
  • Alter
  • Geschlecht

Einfluss von der Jogging-Einheit:

Oft liest man, dass man sehr langsam laufen sollte, um das meiste Fett zu verbrennen. Das ist allerdings so nicht ganz richtig. Ausschlaggebend ist hierfür die Herzfrequenz. Dazu solltest du natürlich deine maximale Herzfrequenz kennen, um möglichst effektiv die Fettverbrennung anzuregen (wie du die HFmax ermittelst findest du hier). Hier geht man davon aus, dass bei ca. 50% der HFmax 90% Fettkalorien sind. Je schneller man dann wird, umso weniger Fettkalorien werden verbraucht. Beachte allerdings dabei, dass dein Training möglichst variantenreich sein sollte, um vom sogenannten Nachbrenneffekt zu profitieren. Dieser Effekt sorgt für einen zusätzlichen Kalorienverbrauch.

Kalorienverbrauch durch Körpergewicht und Laufdistanz ermitteln

Die Rechnung gibt euch nur einen groben Richtwert, wie viele Kalorien tatsächlich verbraucht werden. Die Formel berücksichtigt demnach nicht den Stoffwechsel, das Alter, das Geschlecht oder die Intensität der Laufeinheit.

Rechnung:

Energieumsatz = 1 kcal pro kg Körpergewicht x Kilometer

Für einen Sportler mit einem Gewicht von 60 Kilogramm, der eine Strecke von zehn Kilometern läuft, bedeutet das:

600 kcal = 1 kcal x 60 kg x 10 km

Damit du eine Vorstellung hast, was du nach 10 km abtrainiert hast, hier paar Beispiele:

  • Tafel Schokolade 100g entspricht ca. 530 kcal
  • 1 Liter Cola entspricht ca. 430 kcal
  • Haribo Goldbären 100g entspricht ca. 343 kcal

Die Beispiele zeigen dir demnach nur, dass du nach ca. 1 Stunde laufen gerade einmal ein „Snack für zwischendurch“ abtrainiert hast, dabei ist noch gar nicht das Frühstück, Mittag- oder Abendessen berücksichtigt worden.

Fazit zum Kalorienverbrauch beim Joggen

Beim Joggen kann man durchaus viele Kalorien verbrauchen. Hier kann man sehr stark vom Nachbrenneffekt profitieren, wenn man regelmäßig laufen geht. Individuelle Einflussfaktoren spielen dabei eine wesentliche Rolle, wie sich der Kalorienverbrauch berechnet. Wenn man langfristig fit bleiben will und sich gut ernährt, dann ist das Laufen die effektivste Methode, um die Fettkalorien abzutrainieren.

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.