Was ist ein Crosslauf?

Crosslauf, auch Querfeldeinlauf oder Geländelauf, ist eine Variante des Laufsports, bei der das schnelle Durchlaufen von profiliertem Gelände abseits befestigter Wege im Vordergrund steht. Crosslauf ist gegenüber dem Straßenlauf oder dem Laufen auf der Bahn koordinativ anspruchsvoller. (Wikipedia)

Crosslauf
Foto: © Jacob Lund – fotolia.com

Du bist vielleicht schon viele Laufevents gelaufen und suchst eine neue Herausforderung? Da der Mensch immer mehr will, ist in der Regel die nächste Stufe zum Marathon einen Triathlon zu laufen. Ein Triathlon besteht aus Schwimmen, Radfahren und Laufen. Ich selber bin auch schon Marathon gelaufen, allerdings ist dieser Mix aus den drei Sportarten eher nicht so meins, da Schwimmen mir nicht liegt. Da würde ich sehr viel Zeit verlieren, sodass ich mich vorerst nicht damit befassen will. Außerdem ist der Trainingsaufwand für einen Triathlon deutlich höher als z.B. für einen Marathon. Da fehlt mir auch die Zeit und Lust, alles unter einen Hut zu bringen. Daher suche ich derzeit die Herausforderung im Crosslauf. Ich würde persönlich diesen Lauf als eine Mischung aus Trailrunning und Hindernislauf beschreiben. Erfahrt hier im folgenden Artikel, welche Vorteile ein Geländelauf hat und wie du davon profitieren kannst, um z.B. bessere Laufzeiten bei Laufevents zu erzielen. Außerdem ist dieser Crosslauf eine tolle Abwechslung, um deinem Körper neue Reize zu schaffen, sodass du besser werden kannst.

Wo kannst du am besten deinen Crosslauf im Training absolvieren?

Wenn du in der Stadt lebst, ist es da schon ein bisschen schwieriger, sich die passende Strecke herauszusuchen. In der Regel musst du dann etwas länger rausfahren, um dir die passende Cross-Strecke für deine Trainingseinheit zu finden. Wenn du eher auf dem Land lebst, dann gibt es oft kleine Hügel, die du dann als Trainingsstrecke nutzen kannst. Wenn es dir allerdings zu stressig ist, extra für solche Trainingseinheiten weit rauszufahren, dann kannst du das Crosstraining auch auf dem Laufband absolvieren. Hierbei ist es wichtig, dass du unterschiedliche Steigungen verwendest, um möglichst einen Crosslauf realistisch zu simulieren. Variiere also die Steigungen von flach bis ganz hoch, umso dich auf einen Crosslauf in der Natur vorzubereiten. Du wirst am Anfang merken, wie anstrengend es im Vergleich zum Laufen auf flacher Strecke sein wird.

Was bringt dir das Crosslauf-Training?

Was ist ein Crosslauf
Foto: © Ardijatree – fotolia.com

Mit dem Crosslauf schaffst du deinem Körper neue Reize, sodass du besser werden kannst. Du trainierst beim Crosslauf Muskeln, die du vielleicht so noch nicht kennen gelernt hast. Du wirst dann vielleicht bemerken, dass sich dein Laufstil der Gegebenheiten anpassen wird und deine Beinmuskulatur viel stärker beansprucht wird.

Durch die abwechselnden Untergründe wie z.B. auf

  • matschigen Boden
  • Rasen- und Wiesenflächen
  • Waldwege
  • Hügel- und Bergwege
  • Schotterwege

werden andere Ansprüche und Anforderungen an den Läufer gestellt als bei Straßenläufen. Durch dieses anspruchsvolle Training setzt du dir neue Maßstäbe und kannst mit diesem zusätzlichen Crossläufen deine Laufzeiten auf der Straße verbessern. Viele Athleten nutzen den Crosslauf als Trainingsvariante in den Wintermonaten, um sich so vernünftig auf die Laufsaison vorzubereiten.

Meine eigene Erfahrung mit dem Querfeldeinlauf

Am 29.05.2016 nahm ich selber das erste Mal an einem Crosslauf teil, allerdings ohne spezielles Trailtraining. Beim Mazda Crosslauf über 7 Kilometer in den Gärten der Welt in Berlin ging es oft steil bergauf, auch kleine Hindernisse wie z.B. Strohballen mussten überwunden werden. Es war schon eine ganz andere Erfahrung, allerdings profitierte ich natürlich von meinem normalen Laufraining wie dem Intervalltraining oder Dauerläufen. Ich besaß daher eine Grundlagenausdauer, sodass ich ganz gut ins Ziel kam. Ich persönlich würde es nicht Laufanfänger empfehlen, da es doch sehr viel anstrengender ist als ein normaler Straßenlauf.

Nike Run Club Berlin Lauf
Gemeinsamer Lauf mit dem NRC Berlin

Fazit zum Crosslauf:

Der Crosslauf bietet dir eine gute Abwechslung zu deinem normalen Lauftraining. Allerdings ist die Trainingsvariante deutlich anstrengender und daher würde ich nach einer Crosstrainingseinheit immer einen Tag Ruhepause einplanen. Allerdings findet man nicht immer vor der Tür gleich die ideale Strecke, um solche Crossläufe in sein Training einzubauen. Es würde sich daher eher nur das Wochenende für so eine Trainingsalternative anbieten. Wer also die Möglichkeit und die Zeit hat, ein Crosstraining in seinen Trainingsplan einzubauen, sollte es unbedingt machen. Durch die unterschiedlichen Untergründe beanspruchst du unterschiedliche Muskelpartien, sodass dein Körper neue Reize ausgesetzt wird und du nur damit besser werden kannst! Probiere es gleich aus und nimm an Crossläufen in deiner Umgebung teil. Es wird dir Spaß machen!

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.