Aqua-Jogging – eine sinnvolle Ergänzung zum Lauftraining?

Wenn man über das Aqua-Jogging redet, wird man zumeist belächelt. Das Laufen im Wasser wird meistens mit Seniorensport in Verbindung gebracht, die sich ab und zu beim Aqua-Fitness frisch halten. Das Aquajoggen sollte man daher nicht mit dem Aqua-Fitness verwechseln, denn das Lauftraining im Wasser ist viel mehr und kann dir dabei helfen, deine Laufökonomie zu verbessern. Gerade bei den Profis ergänzen sie ihr Lauftraining sehr oft mit dieser Trainingsvariante, da die Bewegungen dem Laufen sehr ähnelt und dabei zusätzlich die Gelenke geschont werden. Meist nutzt man das Aquajogging zusätzlich zum Lauftraining, um seine Lauftechnik zu verbessern und Abwechslung in das Training zu bringen.

Aqua-Jogging
© _italo_ – fotolia.com

Was ist überhaupt Aqua-Jogging?

Aquajogging ist eigentlich nichts anders, als das Laufen im Wasser. Die Bewegungen führst du im Vergleich zum „normalen“ Laufen einfach unter Wasser durch, ist allerdings alles in Zeitlupe. Durch den Wasserwiderstand führst du deine Arm-und Beintechnik wie beim Laufen langsamer aus, aber belastest weniger deine Gelenke. Gerade bei dieser Trainingsvariante spielt die richtige Lauftechnik beim Laufen eine große Rolle, damit du im Wasser vorankommst und du effektiv trainierst. Aber selbst mit richtiger Lauftechnik wirst du merken, dass alles in Zeitlupe passieren wird und du nur langsam vorankommst. Das sollte dich aber nicht irritieren, denn das ist ganz normal.

Was benötige ich für das Aqua-Jogging?

Für das Laufen im Wasser benötigst du eigentlich nicht viel. Wenn du also dein Lauftraining mit dem Aquajogging ergänzen willst, brauchst du nur folgende Dinge:

  • Aqua-Jogging-Gürtel oder Schwimmweste, der dir Auftrieb und Stabilität bietet
  • Badesachen
  • ggf. ein wasserdichter Pulsmesser und eine Pulsuhr
  • ggf. wasserdichter MP3-Player für das Laufen mit Musik, damit es nicht so langweilig wird

Mit diesen Sachen kann es dann gleich losgehen. Es empfiehlt sich hier das Schwimmbad in deiner Nähe aufzusuchen.

Welche Trainingsvarianten gibt es beim Aquajogging?

Da das Aqua-Jogging sehr dem Laufen in der Natur ähnelt, kannst du dein Lauftraining eins zu eins kopieren. Allerdings ist es hier wichtig zu wissen, dass du beim Laufen im Wasser einen niedrigeren Puls hast. Als Faustregel sollte dein Puls zwischen 15-20 Pulsschläge niedriger sein als bei deinen normalen Laufeinheiten. Somit kannst du auch bei dieser Trainingsvariante dein Intervalltraining, Grundlagenausdauertraining und den Dauerlauf unter Wasser simulieren. Der größte Vorteil ist natürlich, dass du hierbei deine Gelenke schonst. Du solltest auch wissen, dass du beim hier deutlich länger trainieren musst, damit du z.B. eine Stunde Dauerlauf in der Natur simulieren kannst.

Ist das Laufen im Wasser eine wirklich sinnvolle Trainingsergänzung?

Das Aqua-Jogging ist zwar nicht ganz so anstrengend wie das „normale“ Joggen, aber es stellt eine sehr gute Ergänzung zum Lauftraining dar. Besonders wenn du verletzt bist oder als regenerative Maßnahme ist das Aquajogging sehr zu empfehlen. Durch die Trainingseinheiten im Wasser löst du deine Verspannung in der Muskulatur und förderst deine Durchblutung und Regenation. Um auch für Abwechslung zu sorgen, kannst du zusätzlich natürlich auch im Schwimmbad „normal“ schwimmen, denn Schwimmen ist eine perfekte Trainingsergänzung zum Lauftraining. Ein positiver Nebeneffekt beim Wasser-Jogging ist natürlich auch, dass du deinem Körper neue Reize setzt und dein Laufstil verbessern kannst. Langfristig kann dir Aquajogging auch zu besseren Laufzeiten verhelfen. Besonders im Winter, wenn es draußen besonders kalt ist, ist das Joggen im Wasser eine willkommene Trainingsvariante. Im Frühling, wenn die Pollenzeit anfängt, kannst du auch das Aquajoggen nutzen, um das lästige Heuschnupfen beim Laufen zu vermeiden.

Übungen für das Joggen im Wasser

Fazit zum Aqua-Jogging

Aqua-Jogging ist auf dem ersten Blick ein langweiliger Sport, allerdings steckt hinter dem Laufen im Wasser viel mehr. Mit diesen Trainingseinheiten ergänzt du dein Lauftraining effektiv und du wirst merken, dass es langfristig dir sowohl bei der Laufhaltung als auch beim Lauftempo helfen wird. Du brauchst zum Aquajoggen lediglich ein Aqua-Jogging-Gürtel und Badeklamotten. Statt also eine Ruhepause einzulegen, kannst du stattdessen auf diese Trainingsvariante zurückgreifen. Probiere es heute noch aus und du wirst merken, wie einfach es sein kann. Nutze also dein Potential aus und ergänze dein normales Lauftraining mit Aquajogging.

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Der Artikel hat 2 Kommentare

  1. Hallo Quang,

    nach einigen Problemen mit meinem Knie und einer darauffolgenden Operation, durfte ich in der Reha unter anderem auch Aquajogging betreiben. Vorab war ich als Läufer und Schwimmer voreingenommen und hatte absolut keine Lust dazu. Doch muss ich im nachhinein sagen dass das Aquajogging sehr viel Spaß bereiten kann. Vor allem in einem Kurs mit mehreren Leuten. Meine Vorurteile waren also absoluter Nonsens.

    Das Aquajogging ist im Bezug zum Joggen eine gute Kombi und abwechslung. Wie du schon geschrieben hast ist es im Winter natürlich viel angenehmer. Manchmal sogar eine der wenigen Alternativen zum normalen Joggen.

    Außerdem habe ich das Gefühl dass meine Beine seit dem ich Aquajogging betreibe um einiges an Stärke dazugewonnen haben und ich schneller Sprinten kann. Das kann vielleicht täuschen, aber selbst wenn ist es egal, denn es fühlt sich gut an. 🙂

    Dein Artikel ist klasse geschrieben, weiter so!

    Gruß Leo

    1. Hallo Leo,

      danke erstmal für dein Feedback. Leider habe ich derzeit nicht so viel Zeit, um das Aquajogging regelmäßig zu absolvieren. Das sollte ich auf jeden Fall auch mal wieder machen :). Ich habe aber auch das Gefühl, dass ich danach viel besser im Intervalltraining bin.

      Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Aqua-Jogging und das du gesund bleibst!

      Viele Grüße
      Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.