Stabilitätstraining für Läufer – Was ist überhaupt ein Stabi-Training?

Stabilitätstraining für Läufer
© Adam Gregor – fotolia.com

Vielleicht hast du selber schon einmal im Profisport etwas über das Stabilitätstraining für Läufer gehört, aber konntest damit noch nie etwas anfangen? Gerade beim Laufen ist es wichtig, dass du eine gerade Körperhaltung einnimmst und dich nicht versteifst. Das Stabi-Training, kurz auch „Stabis“ oder auch Mobilitätstraining genannt, ist also dafür da, dass deine Haltemuskulatur bzw. Rumpfmuskulatur trainiert wird und damit noch effektiver und energiesparender Joggen kannst.

Der Begriff der Rumpfmuskulatur ist eine Sammelbezeichnung für die Muskelgruppen des Thorax, des Rückens und der Bauchwand. Entsprechend kann sie in

  • Brustmuskulatur,
  • Rückenmuskulatur und
  • Bauchmuskulatur

gegliedert werden. (Quelle von flexikon.doccheck.com)

Deshalb ist ein Stabilitäts-Training nicht nur für Profiläufer empfehlenswert, sondern auch für Freizeit-und Hobbyläufer. Ein Stabi-Training beugt Sportverletzungen vor und ermöglicht es dir, deine Laufzeit zu verbessern. Im folgenden Artikel erfährst du noch viel mehr darüber, warum du unbedingt ein Stabilitätstraining in dein Trainingsplan integrieren solltest und welche Stabilitätsübungen du auch ganz einfach zu Hause machen kannst.

Warum ist ein Stabilitätstraining für Läufer so wichtig?

Stabis helfen dir dabei, eine aufrechte Körperhaltung beim Laufen einzunehmen. Das bringt dir den Vorteil, dass du beim Laufen besser Sauerstoff aufnehmen kannst und damit ökonomischer läufst. Außerdem wird dich das Stabilitäts-Training dabei unterstützen, einen besseren und gesünderen Laufstil anzunehmen, was langfristig dann auch Laufverletzungen oder Rückenschmerzen vorbeugt. Gerade bei längeren Laufdistanzen wie z.B. beim Halbmarathon oder Marathon spielt deine Haltemuskulatur eine zentrale Rolle. Jede einzelne Bewegung geht von deiner Körpermitte aus, egal ob du jetzt joggen, spazieren oder schwimmen gehst. Mit dem Stabilitätstraining wirst du also nicht nur beim Laufen davon profitieren, sondern auch bei anderen Sportarten. Du wirst flexibler in deinen Bewegungsabläufen und kannst dich besser auf einzelne Situation einstellen.

Welche Möglichkeiten eines Stabi-Trainings für Jogger gibt es?

Stabi-Training mit Massagerolle Blackroll
© sabine hürdler – fotolia.com

Ein Stabilitätstraining für Läufer kannst du sehr gut mit deinem normalen Lauftraining kombinieren.  Du hast hierbei unterschiedliche Trainingsvarianten, womit du deine Körperhaltung beim Laufen verbessern kannst.

  • Wackelbrett Training / Balance Board: Bei diesem Training trainierst du deine Balance und deine Koordination.
  • Massagerollen: Mit diesem Trainingsgerät kannst du z.B. deine Verspannung im Rücken oder deinen Muskelkater lindern. Außerdem hilft dir die Massagerolle bei der aktiven Regeneration. Deine Faszien (Verklebung in deinem Bindegewebe) werden gelöst, sodass du keine Muskelverspannung mehr spürst und du regst außerdem die Durchblutung im Körper an. So trainierst du langfristig auch deine Haltemuskulatur.
  • Kniebeuge und Liegestütze: Diese Übungen kennt jeder und kann diese ganz einfach zu Hause durchführen. Durch regelmäßiges Training stärkt du amit deine Hüft- und Haltemuskulatur.
  • Unterarmstütz und Crunches: Mit diesen beiden Übungen sorgst du für eine starke Rumpfmuskulatur. Versuche es mindestens einmal die Woche durchzuführen, damit du nachhaltig auch beim Laufen davon profitierst.

Es gibt natürlich noch viel mehr Übungsmöglichkeiten zum Stabilitätstraining für Läufer, wie du deine Rumpfmuskulatur trainieren kannst. Allerdings habe ich dir hier meine Übungen aufgezeigt, die besonders für Runner sehr effektiv sind. Probiere diese Laufübungen zu Hause aus und du wirst nach kurzer Zeit bereits spürbare Erfolge verzeichnen.

Mit dem Stabis zum Erfolg

Wenn du das Stabilitätstraining für Läufer regelmäßig in dein Lauftraining einbaust, wirst du automatisch auch gute Laufzeiten erzielen. Denn eine starke Rumpf-und Haltemuskulatur stellt die Basis da, dass du langfristig auch ohne Verletzungen laufen kannst. Gerade beim langen Dauerlauf oder auch beim Intervalltraining ist das Verletzungsrisiko sehr hoch, sodass du das Stabi-Training nicht vernachlässigen solltest. Ob du das Mobilitätstraining direkt nach dem Lauftraining, im Fitnessstudio oder zu Hause absolvierst, spielt keine Rolle, sofern du die Übungen regelmäßig (mindestens 1x die Woche) machst. Bei der sportmedizinischen Untersuchung kannst du noch viel mehr sinnvolle Übungen zur Stärkung der Rumpfmuskulatur erhalten. Probiere es heute noch aus, damit du noch lange Spaß am Laufen haben wirst und Sportverletzungen der Vergangenheit angehören!

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.