Nüchtern laufen am Morgen

Nüchtern Laufen am Morgen soll ja angeblich gesund sein und besonders beim Abnehmen helfen. Stimmt das wirklich? Ich selber habe es erst vorkurzem einmal ausprobiert und merkte keinen Unterschied. Das ist allerdings nicht für jeden geeignet, da Laufen auf nüchternen Magen viele Probleme verursachen kann. Besonders das Hungergefühl lässt sich oft nicht weglaufen und kann daher problematisch werden. Kann Laufen am Morgen ohne zu frühstücken daher wirklich gesund sein und warum sollte es überhaupt besser beim Abnehmen helfen? Ich kläre auf, wie ich es aus meiner Erfahrung sehe.

Nüchtern laufen am Morgen

Welche Probleme können beim Laufen auf leeren Magen auftreten?

Sicherlich ist jedem klar, dass der Körper Energie benötigt, um sportliche Aktivitäten auszuüben. Deshalb ist in der Laufszene das Thema „Nüchtern laufen am Morgen“ oft ein Streitpunkt, ob es tatsächlich gesund ist, auf leeren Magen zu joggen. Kenianische Läufer gehen mit gutem Beispiel voran und laufen direkt nach dem Aufstehen. Allerdings solltest du hier beachten, dass diese Spitzenläufer sich früh daran gewöhnt haben und die körperlichen Voraussetzungen besitzen. Als Hobbyläufer kann Laufen auf nüchternen Magen viele Probleme auftreten:

  • Dir fehlt die Energie, sodass es zu Kreislaufproblemen und Magenprobleme kommen kann
  • Dir fehlt die Motivation, da du Hunger hast und es im Winter draußen noch dunkel ist
  • Der Hunger danach ist so groß, dass du mehr Kalorien zu dir nimmst, als du verbrennst

Das sind allerdings nur mögliche Probleme, die auftreten können, aber nicht müssen.

Hilft nüchtern laufen am Morgen besonders gut beim Abnehmen?

Dieser Mythos wird oft diskutiert, aber stimmt nicht wirklich. Im Allgemeinen kann man sagen, dass laufen sehr gut ist, um abzunehmen, wenn du dir ein gewisses Level antrainiert hast. Wie alles im Leben ist das Abnehmen mit Joggen ein langwidriger Prozess, wo du dich immer wieder dazu motivieren musst. Sobald du eine gewisse Grundlagenausdauer besitzt und regelmäßig laufen gehst, profitierst du sehr stark vom Nachbrenneffekt, wo deine Pfunde wie von selbst purzeln werden. Ob du jetzt am Morgen auf leeren Magen trainierst oder nachmittags nach dem Essen laufen gehst, spielt für das Abnehmen eine weniger wichtige Rolle. Sofern du nüchtern am Morgen laufen gehst, solltest du es langsam angehen, da dein Körper sich erst daran gewöhnen muss.

Fazit zum Laufen vor dem Frühstück

Nüchtern laufen am Morgen hilft dir nicht wirklich, um effektiver abzunehmen. Allerdings startest du nach einen Lauf am Morgen gut gestärkt in den Tag. Es gibt aber einige Punkte zu beachten, die du beim Laufen auf leeren Magen beachten solltest:

  • Ganz nüchtern zu laufen am Morgen ist nicht besonders empfehlenswert, eine Banane und ein Glas Wasser vor dem Lauf kann sinnvoll sein
  • Besonders am Morgen benötigt dein Körper noch etwas Zeit, um auf Hochtouren zu kommen, deshalb wähle eine niedrige Intensität
  • Nicht länger als 60 Minuten laufen, da es dann zu Kreislauf- oder Magenprobleme kommen kann

Wenn du regelmäßig nüchtern am Morgen laufen gehst, dann wirst du keine Probleme haben. Letztendlich muss jeder selbst wissen, ob ein Morgenlauf für einen selbst geeignet ist oder man doch lieber den Lauf nach der Schule oder der Arbeit bevorzugt.  

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Der Artikel hat 2 Kommentare

  1. Hallo Quang,

    Nüchtern in den Tag zu starten ist wirklich ein interessantes Thema und eine Möglichkeit einmal seine Komfortzone zu erweitern.
    Ähnlich wie „kalt Duschen“ ist es etwas, das „macht man einfach nicht“. Und dabei lernt man gerade mit diesen einfachen Dingen … „auf seinen Körper zu hören“.
    Einfach mal spüren, was tut mir gut und was nicht. Viele trauen sich dieses Nachspüren glaube ich gar nicht mehr zu.

    Ich laufe seit Jahren ohne Frühstück, weil ich vor meinen Läufen um 5 Uhr einfach nichts runter bekomme 😉
    Und dann ist ist eine Wohltat, nach einem Morgenlauf, mit Lungen voller frischer Luft und frisch geduscht ans Müsli zu gehen 🙂

    Viele Grüße,
    Hans

    1. Hallo Hans,

      erstmal großen Respekt davor, dass du dich so früh am Morgen zum Laufen motivieren kannst. Das schaffen nicht viele Leute, besonders auf leeren Magen zu joggen. Von vielen Läufer habe ich dieses Phänomen gehört, dass Sie früh am Morgen und ohne zu frühstücken, besonders gut in den Tag starten. Ich zähle da nicht wirklich zu den Frühaufsteher und laufe daher immer Abends nach der Arbeit. Daher ist die Herausforderung für mich nicht das Laufen auf nüchternen Magen, sondern eher das Frühaufstehen :).

      Danke aber für deine Anmerkungen, letztendlich muss jeder selber wissen, welcher Lauftyp er ist :).

      Viele Grüße

      Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.