Mit der richtigen Lauftaktik zur Bestzeit

LauftaktikHast du gewusst, dass eine richtige Lauftaktik entscheidend sein kann, damit du deine persönliche Bestzeit knackst? Gerade wenn du das erste Mal an einem Laufwettbewerb teilnimmst, wirst du sehr viele taktische Fehler machen, da dir die Erfahrung fehlt. Meistens versucht man sein Lauftempo zu erreichen, dass man sich vor dem Lauf vorgenommen hat. Aber was passiert, wenn vor dir sich eine Reihe bildet, die deutlich langsamer ist und deine Renntaktik nicht mehr aufgeht? Das kann sich über Minuten hinziehen, gerade wenn viele Teilnehmer am Laufwettbewerb teilnehmen und die Straße nicht so breit ist. Du schaust auf deine Laufuhr und siehst, dass du über 30 Sekunden pro Kilometer langsamer bist als angepeilt. Was solltest du jetzt tun, damit du noch deine Bestzeit erreichen kannst? Erfahre hier im Artikel, wie du deine Lauftaktik im Vorhinein definieren solltest, damit du deine Ziele erreichst.

Starte in deinem Startblock möglichst vorne

Fast jeder Lauf ist in unterschiedlichen Startblöcken unterteilt, damit die schnellen Läufer vorne starten können und die langsameren Läufer hinten. Aber gerade wenn du das erste Mal daran teilnimmst, startest du automatisch hinten. Und genau da liegt das Problem. Da sich hinten viele langsame Läufer tummeln, wirst du automatisch sehr viel Slalom laufen müssen. Das verbraucht viel Kraft und kostet dich auch viel Zeit. Wenn du hinten startest, versuche dir jemand zu suchen, der ein schnelles Tempo vorgibt und hänge dich daran, da der Vorläufer dir den Weg freimacht. Wenn du dann bereits gute Laufzeiten hast, versuche in deinem Startblock trotzdem ganz vorne zu starten, da aus meiner Erfahrung irgendwie auch langsame Läufer sich dort befinden.

Versuche nie alleine zu laufen

Falls du oft im Fernsehen mal einen Marathon gesehen hast, wirst du selten sehen, dass der Gewinner die ganze Zeit alleine läuft. Auch Pacemaker sind extra dafür da, dass sie das Lauftempo vorgeben und die zumeist afrikanischen Spitzenathleten sich daran hängen können. Auch als Freizeitläufer solltest du genau dieselbe Lauftaktik verfolgen. Oftmals ist es eher Glück, bist du jemand findest, der genau dein Lauftempo läuft. Wenn du dann diese Person gefunden hast, versuche möglichst dich ranzuhängen, da du dann nicht überlegst, wie viele Kilometer noch vor dir liegen. So schaffst du es, ein schnelles Tempo anzuschlagen und konstant durchzulaufen. Du solltest dennoch auf dich selber hören, wenn die Person vor dir zu schnell wird, versuche dich an einer andere Gruppe ranzuhängen. Viele Läufer laufen auch einen negativen Split, was nicht für alle Läufer geeignet ist.

Fazit, ob die richtige Lauftaktik wirklich zur besseren Laufzeit führt

Wenn du dir vorher bereits Gedanken gemacht hast, wie die Strecke aufgebaut ist und du ggf. jemand an deiner Seite hast, wird die Lauftaktik entscheidend sein. Optimal wäre es natürlich, wenn du vorne im Startblock startest, damit du die langsameren Läufer umgehst. Ob du dann im Nachhinein überholt wirst, spielt dabei keine Rolle. Vielleicht hast du ja einen Laufkollegen, der genau dein Tempo läuft und somit es deutlich einfacher für dich wird, eine Bestzeit zu laufen. Falls nicht, versuche dich möglichst an einen Läufer zu orientieren und ranzuhängen, der ein ähnliches Tempo hat. Versuche auch „Slalomläufe“ zu vermeiden, um Kraft zu sparen. Mit der richtigen Renntaktik und einem Trainingsplan wirst du sicherlich deine Zielzeit erreicht!

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.