Laufsucht – Kann Laufen wirklich süchtig machen?

Wenn du exzessiv das Laufen betreibst, kann es sein, dass du unter der sogenannten Laufsucht leidest. Viele Ausdauersportler erkennen die Anzeichen nicht und sehen es als ganz normal an, an einem Tag

  • morgens
  • mittags
  • und abends

laufen zu gehen.

Laufsucht
Foto: ©Max Menning

Natürlich muss man hier zwischen Hobbyläufern und Leistungssportlern unterscheiden. Die Leistungssportler haben einen bestimmten Trainingsplan von Ihren Trainern erhalten, die ganz individuell und nach den Anforderungen und den Zielen erstellt sind. Wenn du allerdings jeden Tag das Verlangen zum Laufen spürst und an Nichts anderes denken kannst, wirst du wahrscheinlich unter der gefährlichen Abhängigkeit leiden. Die Sucht sollte nicht dein Leben bestimmen. Viele Läufer berichten von einem Hochgefühl, auch Runner’s High genannt. Eine Laufsucht oder Sportsucht kann immer gefährlich werden und kann sogar im schlimmsten Fall der Gesundheit schaden statt förderlich zu sein. Parallelen gibt es sogar beim Alkohol- oder Heroinkonsum, womit sich der Läufer dieses Hochgefühl holt.

Abhängigkeit (umgangssprachlich Sucht) bezeichnet in der Medizin das unabweisbare Verlangen nach einem bestimmten Erlebniszustand. Diesem Verlangen werden die Kräfte des Verstandes untergeordnet. Es beeinträchtigt die freie Entfaltung einer Persönlichkeit und zerstört die sozialen Bindungen und die sozialen Chancen eines Individuums. (Wikipedia zur Sucht)

Aber woran merken wir, dass wir eventuell laufsüchtig sind? Im folgenden Bericht erfahrt ihr, ob zumindest die Gefahr einer Laufsucht besteht oder ob ihr euch keinerlei Sorgen machen solltet.

Die Laufsucht kann lange unentdeckt bleiben

Die Hausfrau von nebenan wird wahrscheinlich nicht davon betroffen sein, die zwei bis dreimal die Woche kleine Dauerläufe im Wald absolviert. Auch Übergewichtige mit der Absicht einige Pfunde loszuwerden, werden eher nicht mit der Laufsucht in Berührung kommen. Aber wann ist man laufsüchtig? Die Laufsucht erkennt man nicht im ersten Moment, jeder kann von der Laufsucht betroffen sein, ohne das es sich im Freundes-oder Familienkreis bemerkbar macht. So kann z.B. der Läufer frühmorgens vor der Arbeit viele Kilometer laufen und dann ganz normal zur Arbeit gehen. In der Mittagspause wird sich der Chef ja nicht interessieren, was du in der Pause machst. So können hier auch einige Runden gelaufen werden. Und am Abend sind sowieso alle von der Arbeit geschafft, sodass du hier auch wieder Laufen kannst ohne die Laufdauer zu planen. Du läufst solange, bist du nicht mehr kannst und nur eine kurz anhaltende Befriedigung deiner Sucht schaffst.

Folgende Anzeichen können darauf hindeuten, dass du laufsüchtig bist:

  1. Du taktest deinen Zeitplan nur nach dem Laufen. Egal ob du dich jetzt mit Freunden triffst oder einen Arzttermin hast.
  2. Du lebst nur noch für das Laufen und andere Dinge sind dir überhaupt nicht mehr wichtig.
  3. Wenn du nicht mehr auf deinen Körper hörst und trotz Fußverletzung und Blasen an den Füßen weiterläufst.
  4. Wenn du nach dem Joggen dich nicht erfüllt fühlst und du wieder laufen willst
  5. Wenn du keine Stunde still sitzen kannst und wieder das Verlangen hast, die Laufschuhe zu schnüren

In eine Laufsucht kann man schneller kommen als man denkt. Das ist ähnlich wie die Alkohol- oder Drogenabhängigkeit.

Fazit zur Laufsucht

Du brauchst dir jetzt keine Sorgen zu machen, wenn du z.B. 5x die Woche laufen gehst. Das ist ganz normal. Solange die Laufsucht nicht dein Leben beherrscht und du alle Termin verschiebst, um Joggen zu gehen, dann kannst du eigentlich beruhigt sein. Ich selber kann von mir behaupten, dass ich nicht süchtig nach dem Laufen bin. Das Gegenteil ist eher der Fall: Ich laufe in der Woche knapp 50 Kilometer, allerdings ist das ziemlich wenig in Anbetracht auf die Marathonvorbereitung.

Gönne dir zwischendurch immer Ruhetage, damit dein Körper sich wieder regenerieren kann und das Lauftraining sich auszahlt. Wenn du allerdings immer einen Zwang fühlst, dann könnte es natürlich sein, dass du laufsüchtig bist. Versuche ein gesundes Mittelmaß zu finden, um deine läuferischen Ziele zu erreichen und übertreibe es nicht. Denn bedenke immer eins: Die Gesundheit und körperliche Fitness sollte im Mittelpunkt stehen. Egal welche Ziele du hast, ob du Abnehmen willst oder nur deine Laufzeit verbessern möchtest. Solltest du das Laufen nicht exzessiv betreiben, dann wird dir das Laufen etwas geben, was du vielleicht noch nie erlebt hast. Ziehe jetzt deine Laufschuhe an und probiere es gleich aus! Du wirst fitter werden und die Natur vollkommen neu kennenlernen!

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.