Laufen im Winter

Noch lassen die Minustemperaturen in Deutschland auf sich warten, aber dennoch musst du beim Laufen im Winter auch bei bereits 0 – 10 Grad einiges beachten. Ähnlich wie beim Laufen im Herbst solltest du dich warm anziehen, sodass du dir keine Erkältung holst. Denn nichts ist schlimmer als sich zu erkälten, da man einige Tage sein Lauftraining auf Eis legen muss. Das ist natürlich keine optimale Ausgangslage, um sich in der Winterzeit fit zu halten. Gerade das Joggen bei winterlichen Temperaturen, auch bei Minusgraden, schrecken viele Läufer ab, draußen laufen zu gehen. Das ist allerdings ein Irrglaube, wenn man denkt, dass man bei Minusgraden läuft und dadurch krank wird. Bei zuvor regelmäßigem Training ist dein Körper bereits größere Anstrengungen gewöhnt und du stärkst sogar noch dein Immunsystem beim Laufen im Winter.

Welche Laufbekleidung ist für das Lauftraining im Winter geeignet?

Laufen im Winter
© dbunn – fotolia.com

Die meisten Laufanfänger machen zumeist den Fehler, dass sie sich viel zu warm anziehen, da sie am Anfang frieren. Auch das richtige Material für Laufkleidung spielt eine wichtige Rolle. Gerade mit einem Baumwoll-Pullover kann man richtig krank werden, da der Schweiß nicht nach außen transportiert wird und du vollkommen nass wirst. Genau diesen Fehler solltest du vermeiden, aber auch mit zu wenig Kleidung kühlt dein Körper schnell aus und es kann zur Erkältung führen. Prüfe daher folgende Liste, damit du genau richtig beim Laufen im Winter angezogen bist.

Checkliste für Laufbekleidung in der kalten Jahreszeit:

  • Langarmiges Funktionsshirt, dass den Schweiß nach außen transportiert: Besonders geeignet sind Nike Shirts mit der Dri-Fit-Funktion
  • Funktions-Laufjacken: Wähle hierbei eine Jacke, die atmungsaktiv ist und gerade im Winter, wo es früher dunkel wird, eine auffällige Farbe hat. Optimal wäre eine Laufjacke, die zusätzliche Reflektoren besitzen.
  • Lange Funktionsunterhose: Ich empfehle euch hierbei eine Nike Funktionsunterhose zu verwenden, die besonders eng anliegt und atmungsaktiv ist. Diese bieten dir besondere Wärme beim Laufen und schränken deine Beweglichkeit nicht ein.
  • Bei Bedarf über die Funktionsunterhose noch eine kurze Hose tragen: Da du im Sommer mit kurzer Laufhose läufst, kannst du das aus Gewohnheit auch im Winter machen.
  • Laufsocken: Hierbei kannst du ganz normale Laufsocken verwenden, die du auch im Sommer verwendest. Wichtig hierbei ist nur, dass diese die Blasenbildung verhindert und natürlich auch hier atmungsaktiv sind.
  • Mütze und Handschuhe: Du wirst nach kurzer Zeit merken, dass deine Ohren und Hände besonders frieren werden, daher sind Laufmütze und Laufhandschuhe unverzichtbar! Achte aber darauf, dass auch diese den Schweiß schnell absorbiert.
  • Bei Minusgraden nutze das Zwiebelprinzip: Das bedeutet, dass du mehrere Funktionsshirts übereinander trägst, sodass du ausreichend vor Kälte geschützt bist.

Als Funktionstextilien bezeichnet man Bekleidung und Heimtextilien aus Fasern, Garnen, Geweben und Gewirken bzw. Stoffen mit funktionellem Mehrwert. Je nach Einsatzzweck kann Funktionskleidung die folgenden Eigenschaften haben:

  • Winddicht
  • Wasserdicht
  • Atmungsaktiv
  • Thermoregulierend
  • Schmutzabweisend
  • Antimikrobiell
  • Flammhemmend
  • UV-beständig
  • elektrisch abschirmend
  • elastisch
  • strapazierfähig
  • pflegeleicht
  • chemikalienresistent
  • leicht
  • wärmend/kühlend (Wikipedia zu Funktionstextilie)

Ist das Laufen in der Winterzeit ungesund?

Generell können wir diese Frage verneinen, wenn du dich an bestimmte Regeln hältst. Das Laufen im Winter kann sogar dein Immunsystem und deine Abwehrkräfte deutlich stärken, sodass du weniger krank im Jahr wirst. Außerdem bedeutet die Winterzeit immer, dass du in dieser Zeitraum deine Grundlagenausdauer deutlich verbessern kannst, um dann im Frühling bei Wettbewerben deine maximale Leistung herauszuholen. Du stellt also beim Laufen im Winter die Basis, dass du deine Laufziele bei Laufwettbewerben erreichen kannst. Allerdings musst du dein Schweinehund überwinden und dich auch bei kalten Temperaturen zum Laufen herauszwingen. Nur wer auch über den Winter laufen geht, kann sich ambitionierte Ziele setzen und diese auch realisieren. Mit der richtigen Laufbekleidung wird dir das Laufen im Winter auch Spaß machen und du verbesserst deine Leistung deutlich.

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.