Laufen im Sommer

Wenn die Sonnenstrahlen sich draußen wieder blicken lassen, dann macht das Laufen im Sommer viel mehr Spaß. Aber wenn der Thermometer fast explodiert und an der 35 Grad Marke kratzt, kann der sommerliche Lauf zur Qual werden. Viele Läufer haben bei tropischen Temperaturen Kreislaufprobleme oder mit Pollen zu kämpfen. Diese Probleme solltet ihr auf keinen Fall ignorieren. Wenn ihr merkt, dass das Laufen nicht geht, dann solltet ihr es auf jeden Fall lassen und nächsten Tag es nochmal versuchen. Es gibt nichts Schlimmeres als auf der Laufstrecke irgendwo umzukippen, denn damit tut ihr euch keinen Gefallen. Das Joggen soll ja eure Gesundheit fördern, sodass ihr euch keinen Stress machen solltet. Was genau ist zu beachten, wenn ihr bei Hitze laufen geht? Im folgenden Beitrag bekommt ihr Tipps, wie ihr das Laufen bei ansteigender Temperatur angenehmer gestalten könnt.

Laufen bei Hitze
Foto: © drubig-photo – fotolia.com

7 Tipps, was du beim Laufen im Sommer beachten solltest!

Damit ihr euch perfekt für das Laufen bei Wärme vorbereitet, solltet ihr unbedingt einige Punkte beachten, bevor ihr euch auf den Weg macht. Natürlich wird sich am Laufen nichts verändern, nur die Außenumstände nehmen starken Einfluss auf deine Leistungsfähigkeit. Daher gibt es von mir hier einige Lauftipps, sodass ihr unbeschwert das Laufen im Sommer genießen könnt:

  1. Laufen im SommerSport-Sonnencreme: In fast allen Drogeriemärkten oder in Aportheken findet ihr eine Sonnencreme speziell für den Sport. Kauft euch für den sommerlichen Lauf keine normale Sonnencreme, sondern entscheidet euch speziell für diese Variante. Diese halten auch den Schweiß stand und schützt die Haut auch bei starker Sonneneinstrahlung. Außerdem verlaufen diese Sonnencremen nicht im Auge.
  2. Vorher genug trinken: Ich kenne das auch. Beim Laufen im Sommer will man keine Trinkflasche mit sich rumtragen. Deshalb solltet ihr vorher über den Tag verteilt genügend Wasser trinken. 10-15 Kilometer solltet ihr beim Laufen ohne Trinken auskommen. Wenn ihr allerdings längere Dauerläufe absolviert, nimmt euch einen Laufrucksack mit isotonischen Getränken und kleine Snacks (z.B. Energygel oder Bananen) mit, damit eurer Körper genügend Flüssigkeit und Energie bekommt.
  3. Atmungsaktive Laufbekleidung: Bei der Hitze genügt ein Laufshirt und eine kurze Shorts. Wichtig dabei ist, dass sie den Schweiß nach außen transportiert. Also kein Baumwollshirt tragen!
  4. Morgenlauf oder Laufbandtraining: Wenn du bei über 30 Grad im Schatten Kreislaufprobleme bekommst, solltest du eher am Morgen laufen gehen. Wenn du dich so früh nicht aus dem Bett quälen willst, bleibt noch das Laufbandtraining im Fitnessstudio! Also keine Ausreden wegen dem Wetter finden!
  5. Laufe im Schatten: Um das Laufen im Sommer erträglicher zu machen, kannst du im Schatten laufen, wo es etwas kühler ist.
  6. Laufe langsamer als normal: Bei warmen Temperaturen steigt in der Regel auch dein Puls, sodass du hier etwas dein Lauftempo dem Wetter anpassen muss. Das wirst du selbst bemerken, dass du bei gleicher Belastung einen etwas höhen Puls hast.
  7. Schön mal Aqua-Jogging ausprobiert? Gerade im Sommer bietet sich der Gang ins Schwimmbad an. Damit ihr nicht auf das Laufen verzichten müsst, könnt ihr auf der Schwimmbahn eure Laufrunden drehen und schont dabei eure Gelenke.

Intervalltraining auch bei über 30 Grad?

Du solltest dein Lauftraining nicht vom Wetter abhängig machen. Wenn du die oben genannten Lauftipps beachtest, sind auch Intervalleinheiten ganz normal möglich. Hierbei ist es zum Beispiel ratsam, seine Intervalle auf einer Tartanbahn zu absolvieren, damit du zwischen den Belastungsphasen Wasser trinken kannst. Auch ist es sinnvoll, sein Lauftempo den Temperaturen anzupassen, damit du keine Kreislaufprobleme bekommst. Aber generell solltest du auf keinen Fall auf dein Intervalltraining im Sommer verzichten, da du sonst deine Laufzeit nicht verbessern wirst!

Fazit zum Laufen im Sommer

Mache dein Lauftraining nicht vom Wetter abhängig. Egal ob es gerade Frühling, Winter, Herbst oder ebenhalt Sommer ist. Du solltest nur in jeder Jahreszeit auf einige Punkte achten, damit du deine Laufeinheiten problemlos absolvieren kannst. Im Sommer solltest du besonders viel Trinken, da dein Körper Flüssigkeit benötigt. Wenn du bei hoher Temperatur merkst, dass dein Körper nicht mehr kann, solltest du unbedingt darauf hören! Sofern du also auf die Lauftipps bei Hitze achtest, solltest du gut durch die wärmste Jahreszeit kommen!

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.