Laufen im Frühling

Laufen im Frühling
© SolisImages – fotolia.com

Wenn die Sonne sich wieder blicken lässt, dann beginnen viele Hobbyläufer wieder mit dem Laufen im Frühling. Die Motivation ist natürlich eine ganz andere als z.B. im Winter oder Herbst, wo es besonders kalt und dunkel draußen ist. Solltest du selber noch nicht mit Laufen begonnen haben, so ist der Frühling die perfekte Jahreszeit, um dich aus deiner Frühjahrsmüdigkeit herauszuholen. Meiner Erfahrung nach ist es das Wetter, dass es so schwer macht, seinen Schweinehund zu überwinden. Daher wirst du gerade in der Frühjahrszeit besonders viele Jogger und Läufer auf den Straßen sehen. Gibt es was Besseres, als bei blauen Himmel und Sonne die Freiluft beim Laufen zu genießen? Wahrscheinlich fällt dir bestimmt was ein, aber sicherlich nicht, was deine Gesundheit fördert:-)! Im folgenden Beitrag erfährst du alles über

  • das Laufen im Frühling,
  • worauf du bei der Laufbekleidung achten musst,
  • wie du mit Pollen umgehen kannst
  • und warum es besonders für Laufanfänger die perfekte Jahreszeit ist,

um mit dem Laufen anzufangen.

Welche Laufbekleidung ist sinnvoll für den Frühling?

Besonders das Aprilwetter kann ziemlich abwechslungsreich sein, von Sonnenstrahlen bis hin zu starken Regenschauern. Gerade dieses Problem macht den Läufern zu schaffen. Da kann es schon schwer fallen, die richtige Laufbekleidung für das Frühlingswetter zu finden. Du solltest unbedingt darauf achten, dass du dich nicht zu warm anziehst, ansonsten kann Laufen zur Qual werden. Aber auch wenn du zu wenig anziehst, kannst du dir schnell eine Erkältung zuziehen. Daher empfehle ich euch unbedingt Funktionsbekleidung zu nutzen, die den Schweiß nach außen transportiert. Damit dich der Regen nicht überrascht, ist es ratsam auch eine wasserfeste Jacke beim Laufen zu tragen. Da die Funktionsbekleidung sowieso wasserfest ist, kannst du also auch problemlos bei schlechtem Wetter im Frühling laufen gehen.

Warum Laufen im Frühling gegen Pollen-Allergie helfen kann

Auch ich zähle zu den Läufern, die unter Heuschupfen leiden. Allerdings ist es bei mir nicht ganz so stark ausgeprägt, sodass es meist beim Laufen nicht stört. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass das Joggen die Pollen-Allergie lindern kann. Gerade im Frühling, wenn sehr viele Pollen unterwegs sind, sollte man die Pollenallergie nicht unterschätzen. Wer besonders stark daran leidet und seine Signale im Körper ignoriert, kann es sogar zu Atemnot und Asthma-Anfällen führen. Daher sollte man besonders im Frühling, wenn viele Pollen unterwegs sind, entweder auf dem Laufband trainieren oder alternativ das Aqua-Jogging ausprobieren.

Laufen trotz Pollen-Allergie
© mkrberlin – fotolia.com

Frühjahr ist die perfekte Jahreszeit, um mit dem Laufen zu beginnen

Wenn nicht jetzt, wann dann? Der Frühling lädt einen förmlich ein, an die frische Luft zu gehen und dabei einige Runden um den See zu drehen. Bevor du allerdings mit dem Laufen im Frühling anfängst, solltest du dir in einem Fachschuhgeschäft die passenden Laufschuhe anhand einer Laufbandanalyse kaufen. Denn Laufschuhe sind das A und O, um Verletzungen oder Folgeschäden zu vermeiden. Um den perfekten Laufschuh für deinen Laufstil zu finden, ist es ratsam, eine sportmedizinische Untersuchung beim Sportarzt zu machen. Fange am besten mit kurzen Laufeinheiten an und steigere dich dann stetig. Da das Wetter zumeist sonnig und hell ist, bleibt deine Motivation aufrecht als wenn du im Winter anfangen würdest. Erst wenn du dir eine Grundlagenausdauer geschaffen hast, wird dir das Laufen im Herbst und Winter auch nicht mehr schwer fallen und die Motivation bleibt erhalten. Beachte daher auch die 5 Anfängerfehler beim Laufen.

Fazit zum Laufen im Frühling:

Damit du gut durch die Frühjahrszeit kommst, solltest du einige Punkte beachten:

  • passende Laufbekleidung anziehen: Am Besten wählst du hier Funktionsbekleidung, da diese wasserfest und schweißabweisend sind.
  • Beuge Pollenallergie vor: Mit richtigen Medikamenten sorgst du dafür, dass dein Körper nicht mehr so stark gegen die Pollen reagieren. Außerdem lindert das Laufen den Heuschnupfen.
  • Starte im Frühling mit dem Laufen durch: Gerade bei Laufanfänger ist es die perfekte Jahreszeit, um sich ans Laufen zu gewöhnen und sich die Grundlagenausdauer anzutrainieren.

Wenn du also vorhattest, mit dem Laufen zu beginnen, dann empfehle ich dir im Frühling damit zu starten. Da es lange hell bleibt, kann man auch nach Feierabend noch laufen gehen. So ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass du am Ball bleibst und die Motivation aufrecht hältst. Denn nur mit regelmäßigem Lauftraining wirst du besser!

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.