Laufen bei Glatteis – Was solltest du beachten?

Das Wetter spielt in ganz Deutschland verrückt, aber ist Laufen bei Glatteis zu gefährlich? Für einen Laufanfänger ist das natürlich die perfekte Ausrede, um sich vor dem Laufen zu drücken. Besonders wenn draußen ein starker Wind weht und es stark regnet. Straßenglätte entsteht meistens bei Minusgraden, z.B. wenn es draußen geschneit oder geregnet hat und das Wasser vereist. Auch bei Schritttempo hat jeder seine Probleme sein Gleichgewicht bei Glatteis zu halten. Beim Joggen wirst du deutlich schneller unterwegs sein, sodass die Gefahr bei Glatteis ausrutschen, ziemlich groß ist. Im folgenden Beitrag möchte ich euch meine Erfahrung dazu schildern und welche Möglichkeiten ihr habt, trotzdem das Joggen bei Glätte sicher zu gestalten. Dabei müsst ihr auch nicht auf das Tempotraining verzichten.

Laufen bei Glatteis

Schneeketten für Laufschuhe bei Glatteis?

Die einfachste Variante wäre es natürlich, das Laufen nach drinnen zu verlagern und im Fitnessstudio auf dem Laufband seine gewohnten Trainingseinheiten zu absolvieren. Allerdings sind nicht wie ich alle Mitglied in einem Fitnesscenter, sodass das Laufen im Winter bei Minusgraden sich nicht vermeiden lässt. Es gibt auch Läufer, die einfach mehr Spaß daran haben, draußen in der frischen Luft die Runden zu drehen. Wusstet ihr, dass es Schneeketten für Laufschuhe gibt? Besonders bei Glatteis verwende ich diese Schneeketten von Yaktrax, um genügend Grip beim Laufen zu erhalten. Da könnt ihr problemlos eure Dauerläufe oder euer Intervalltraining absolvieren, ohne euch davor zu fürchten, nach jedem Schritt zu stützen und sich zu verletzen. Wenn sich draußen Glatteis gebildet hat, ist es meisten windig und kalt, sodass ihr euch unbedingt warme Laufbekleidung anziehen solltet.

Laufschuhe für den Winter

Es gibt auf Markt auch spezielle Laufschuhe für den Winter. Dort hast du einen großen Vorteil, da diese winterfest sind und kein Wasser in den Laufschuh gelangt. Das ist deshalb so wichtig, um keine nassen Laufsocken zu bekommen und dadurch können sich auch keine Fußblasen bilden. Außerdem ist das Gefühl mit nassen Socken sehr unangenehm. Der Laufschuh für den Winter besitzt außerdem noch ein spezielles Sohlenprofil, um dir genug Grip zu geben, damit dir das Laufen bei Glatteis keine Probleme bereitet. Diese Laufschuhe sind spezielle Trailschuhe, die sehr robust und sehr gut geeignet für das Laufen bei Glatteis oder für Geländeläufe sind. Der größte Nachteil hierbei ist, dass diese Laufschuhe nicht sehr gut auf Läufer mit Überpronation oder Supination abgestimmt sind, sodass es dir Probleme bereiten könnte. Deshalb probiere es erstmal im Fachgeschäft aus, damit du später den Kauf nicht bereust.

Fazit zum Joggen bei Glätte

Wenn es bei dir in deiner Stadt nicht so häufig schneit und sich dadurch Glatteis bildet, empfielt es sich hier, zu Schneeketten zu greifen. Diese Möglichkeit ist die günstige Variante und bietet dir genügend Sicherheit. Falls du allerdings gerne Geländeläufe absolvierst, dann lohnt es sich, sich für Trail-Laufschuhe zu entscheiden. Diese kannst du selbstverständlich auch für das Laufen bei Glatteis nutzen, da diese Schuhe mit ein speziellen Sohlenprofil ausgestattet sind. Allerdings sind diese Trail-Laufschuhe nicht günstig und bieten Läufer mit starker Pronationsstütze nicht genügend Dämpfung. Letztendlich solltest du selber wissen, welche Variante am besten für dich ist, damit du sicher durch den Winter kommst!

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.