Kaffee vor dem Laufen?

Zu diesem Themen „Kaffee vor dem Laufen?“ gibt es unterschiedliche Meinungen. Meistens möchte man nicht am Morgen auf den Kaffee verzichten und daher nicht ganz nüchtern mit dem Lauftraining starten. Aber ist es empfehlenswert, Koffein vor dem Joggen einzunehmen oder ist es eher kontraproduktiv? Natürlich gibt es auch Kaffee ohne Koffein, aber dann könnte man auch darauf verzichten. Das Thema möchte ich aufgreifen, da der Kaffee von Deutschen das liebste Getränk ist und auch ich kann nicht ohne guten Kaffee in den Tag starten. Beeinflusst der Kaffeekonsum deine Trainingsleistung oder kannst du problemlos zum „schwarzen Gold“ greifen? Im folgenden Artikel möchte ich euch aufzeigen, ob Kaffee vor dem Laufen schädlich ist.

Kaffee vor dem Laufen
Kaffee kann förderlich für das Joggen sein

Wirkung vom Kaffeetrinken vor dem Training

Eine Tasse Filter-Kaffee (150ml) enthält ca. 80mg Koffein. Dieser Inhaltsstoff ist auch in bestimmten Teesorten oder in den beliebten Energydrinks. Aber auch in den Energy Gels, die oft von Läufern verwendet werden, ist Koffein enthalten. Der Koffeingehalt stimuliert das Nervensystem und hält wach. Allerdings wirkt der Koffein nur über eine kurze bestimmte Zeit, sodass es oftmals zu einem späteren Zeitpunkt zu einem Tief führen kann. Es kann also daher sein, dass du dich nach dem Kaffeetrinken fitter und wacher fühlst und das Lauftraining sich einfacher anfühlt. Koffein beugt laut einer Studie aus Finnland außerdem Diabetes vor, wenn Kaffee regelmäßig getrunken wird.

Ist Kaffee vor dem Laufen für jeden geeignet?

Zwar lässt sich nicht zu hundert Prozent eine klare Aussage treffen, allerdings kann Kaffee förderlich für das Training sein, wenn er in Maßen zu sich genommen wird. Solltest du allerdings kein Kaffeetrinker sein, kann es oft kontraproduktiv sein, da der Körper den Koffein nicht verarbeiten kann. Es kann auch zu Seitenstechen beim Laufen führen. Deshalb empfehle ich jeden, der nicht so oft Kaffee trinkt, vor dem Training eher auf den Kaffeegenuss zu verzichten. Auch vertragen manche Läufer den Kaffee nicht so gut, sodass die Leistung im Training nicht gebracht werden kann. Bevor ihr den Kaffee vor dem Laufen trinkt, solltet ihr vorher selber bei euch ausprobieren, ob es für euch geeignet ist. Ich selber vertrage das Koffein sehr gut und fühle mich nach dem Kaffeetrinken deutlich fitter.

Fazit zum Kaffeetrinken vor dem Laufen

Viele Läufer machen sich Gedanken darüber, ob Kaffee vor dem Laufen die Trainingsleistung beeinflusst. Aus meiner Erfahrung kann Kaffeetrinken vor dem Laufen förderlich sein und du fühlst dich damit fitter. Allerdings beachte das Laufen nach Puls, da der Koffeingehalt automatisch eine höhere Herzfrequenz erzeugt. Sofern du also nicht so oft Kaffee trinkst oder ein pulsorientiertes Training bei dir ansteht, solltest du ganz auf den Kaffee verzichten. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Kaffee vor dem Laufen kein Problem darstellt und sofern ihr es verträgt, es auch ohne schlechtes Gewissen machen könnt.

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.