Ideallinie beim Marathon

Die Ideallinie beim Marathon ist dafür da, um den Läufern den besten Weg auf der Strecke zu zeigen. Man nennt diese auch blaue Linie, um die 42,195km perfekt zu bewältigen. Auf vielen großen Marathonevents, aber auch bei anderen Laufveranstaltungen wie z.B. den Berlin Halbmarathon kann man diese „Blue-Line“ oder auch „Green-Line“ betrachten. Sie ebnet den Weg für die Läufer durch die harte Marathonstrecke und kann zu einer besseren Laufzeit verhelfen. In diesem Artikel erfährst du mehr über die Ideallinie beim Marathon und welche Vorteile diese Linie bringt. Die Ideallinie beim Marathon wird auf den Strecken aufgezeichnet, um den schnellsten Weg zum Ziel zu kennzeichnen und den Läufern auch eine Orientierung zu geben. Was bringt die blaue Linie und kann sie auch nachteilig beim Joggen sein?

Ideallinie beim Marathon: Definition und Bedeutung

Die Ideallinie ist eine gedachte Linie, die auf einer Rennstrecke den schnellstmöglichen Weg beschreibt. (Wikipedia zur Ideallinie)

Bei Marathons wird die blaue Linie auf den Straßen markiert, damit die Läufer immer den möglichst kürzesten und schnellsten Weg ins Ziel wählen. Daher hat eine Ideallinie beim Marathon für jeden einzelnen Läufer eine wichtige Bedeutung. Durch die Blue Line spart der Läufer eine Menge Kraft und kann damit Bestzeiten erreichen. Auf großen Laufevents wird es aber schwierig sein, die Ideallinie einzuhalten, da zu viele Läufer Ihnen den Weg zur Linie blockieren werden. Du musst daher so schnell sein, dass keine anderen Jogger dir den Weg zur Ideallinie blockiert, was eher schwierig ist. Das wird sich aber z.B. beim Berliner Marathon nicht verhindern lassen, wo über 40.000 Teilnehmer an den Start gehen. Versuche einfach möglichst nah an die Ideallinie beim Marathon ranzukommen, um nicht unnötig viel Kraft zu verschwenden. Du wirst schnell merken, dass du damit die Möglichkeit hast, eine schnelle Zeit ins Ziel zu bringen.

Was sind die Vorteile der Blauen Linie beim Marathon

Ideallinie beim MarathonDie Liste der Vorteile von der Blue Line sind überschaubar, dennoch kann es den Marathonläufern eine Motivationshilfe und Orientierungshilfe geben. Die Vorteile und die Gründe der Ideallinie beim Marathon:

  • Motivationshilfe für die einzelnen Läufer
  • Orientierungshilfe
  • Schnellere Laufzeiten sind möglich
  • Der Läufer wählt den kürzesten Weg
  • Große Kraftersparnis beim Laufen

Viele Veranstalter beauftragen externe Firmen, die diese Linie auf den Straßen aufzeichnen. Diese werden zumeist ein paar Tage vor dem eigentlichen Laufevent getätigt. Es wird für die Ideallinie beim Marathon eine blaue oder grüne Farbe benutzt, die sich ganz leicht wieder entfernen lässt. Achte doch mal bei Marathonläufen auf diese Blaue Linie und versuche diese möglichst einzuhalten. Nach dem Zieleinlauf wirst du dankbar für diese Laufhilfe sein.

Vermeide Zickzacklinien beim Marathon zu laufen

Ich selber habe die Erfahrung bei meinem ersten Halbmarathon in Berlin gemacht, dass das Überholen von langsamen Läufern eine schwierige Aufgabe ist. Meist finden sich viele langsame Läufer zusammen und so hast du das Problem, dass du entweder abbremsen oder einen großen Bogen laufen musst. Um dies möglichst zu vermeiden, kann man als Orientierungshilfe die Ideallinie beim Marathon nutzen. Es lässt sich bei der langen Strecke nicht vermeiden, dass du ab und zu von der Blauen Linie abweichen musst. Der größte Fehler ist aber das Überholen in Zickzacklinien. Das verbraucht eine Menge Kraft und du läufst mehr Kilometer als du musst. Am Schluss des Halbmarathons standen bei mir knapp 22km statt der eigentlichen 21,0975 Kilometer zu Buche. Vermeide also diese Umkurvelung und versuche dich einfach an die Ideallinie beim Marathon zu halten. Du wirst schnell merken, dass es deutlich angenehmer zum Laufen ist und du die Kraftreserven für die letzten harten Kilometer noch brauchen wirst.

Teile dir die Kräfte ganz genau bei einem Marathon ein

Gerade bei Dauerläufen ist es wichtig, sein Lauftempo zu kennen und es genauso zu dosieren, damit du es ins Ziel schaffen. Es nutzt dir nichts, die 20 Kilometer im Eiltempo durchzulaufen und danach nicht mehr laufen zu können. Finde also eine angenehme Laufgeschwindigkeit, wo du dich wohl fühlst und das Tempo konstant über die Marathondistanz zu absolvieren. Wenn du dann noch die Ideallinie beim Marathon nutzen, steht dir eine gute Zieleinlaufzeit nichts mehr im Wege. Der Schlüssel ist es, sich nicht von anderen Läufern beeinflussen zu lassen und sich vollkommen auf sich selber zu konzentrieren. Sofern deine Kraftreserven reichen, kannst du die letzten Kilometer bisschen zügiger laufen. Meiner Erfahrung nach kommt durch diese Laufweise die beste Zeit zustanden. Die Ideallinie beim Marathon ist blau markiert und zeigt den theoretisch kürzesten Weg an. Daher solltest du dir deinen Kurs nach dem schnellsten Weg ausrichten.

Ideallinie beim Marathon: Sie kann auch zum Weltrekord oder persönlicher Bestzeit verhelfen

Spitzenläufer lassen i.d.R. alle Läufer hinter sich, sodass du freie Bahn beim Laufen hast. Auch die Weltklasseläufer nutzen die Ideallinie beim Marathon, um möglichst den kürzesten und damit eine schnelle Laufzeit zu erhalten. Der Pacemaker oder auch Tempomacher trägt dazu bei, dass der Läufer eine bestimmte Geschwindigkeit über die lange Distanz hält und spielt beim Weltrekord eine wichtige Rolle. Auch der Pacemaker nutzt die Blaue Linie, damit er seine Kräfte sparen kann und die schnelle Laufgeschwindigkeit beibehalten kann. Die Blue Linie ist daher nicht nur für Hobbyläufer sehr wichtig, sondern auch die Läufer in der Spitzengruppe sind für diesen Service besonders dankbar.

Nimm doch auch mal an einem Marathon teil

GrundlagenausdauertrainingEs gibt überall in Deutschland tolle Laufevents mit vielen Zuschauern. Du wirst auch auf sehr viele interessante Leute treffen, die auch wie du das Laufen als Leidenschaft ausüben. Außerdem lernst du auch viel über die richtige Lauftechnik und kannst dich mit anderen Läufern über deine Lauferfahrungen austauschen. Wenn du dann tatsächlich beim Marathon angemeldet bist, dann achte doch auf die Ideallinie beim Marathon. Du wirst sofort bemerken, dass diese Markierungen mit Bedacht angebracht wurden und es dir zu besseren Zielzeiten verhelfen kann. Natürlich ist regelmäßiges Training wie z.B. das Intervalltraining oder das Grundlagenausdauertraining die Voraussetzung dafür, dass du dann wirklich den Marathon bewältigen kannst. 42,195 Kilometer ist nicht einfach zu laufen, aber mit viel Disziplin und Motivation wirst auch du den Marathon schaffen. Falls du nicht gerne alleine läufst, gibt es mittlerweile in großen Städte sogenannte „Social Runnings“. Hier treffen sich Läufer in einer Gruppe zusammen wie z.B. beim Nike Run Club Berlin, wo man dann das Training gemeinsam absolviert. Überzeuge dich jetzt selber von dem Laufsport und fange jetzt mit dem Lauftraining an. Es werden schon bald Erfolge zu sehen sein. Vergesse aber nicht die Ideallinie beim Marathon einzuhalten, sodass Sie Ihre Kräfte sparen und den Dauerlauf erfolgreich abschließen können.

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.