Garmin Vivofit 2 im Test

Garmin Vivofit 2Anfang Januar 2016 habe ich mich dazu entschieden, mir ein Fitness-Armband zu kaufen, sodass die Entscheidung auf die Garmin Vivofit 2 fiel. Bevor ich mir natürlich ein Fitnesstracker zulege, habe ich selbstverständlich vorher alle aktuellen Fitness-Tracker-Geräte verglichen und die Vor-und Nachteile abgewogen. Schon in der Vergangenheit hatte ich ein Aktivitätstracker der Marke Polar, allerdings hat es mich nicht überzeugt. Im folgenden Testbericht über die Garmin Vivofit 2 erfahrt ihr, wie gut der Schrittzähler von Garmin ist und ob sich ein Kauf dieses Modells lohnt.

Lieferumfang

Wenn du dich für dieses Fitnessarmband entscheidest, erhältst du folgende Inhalte:

  • Garmin Vivofit 2 Fitness-Tracker-Armband
  • Armbänder in 2 Größen
  • ANT+ USB-Stick für die Synchronisierung am Computer
  • kostenlose App für das Synchronisieren auf dem Smartphone per Bluetooth (die App findest du hier)
  • Bedienungsanleitung

Was wurde im Vergleich zum Vorgängermodell bei der Garmin Vivofit 2 verbessert?

Bereits der Vorgänger konnte überzeugen, aber der Nachfolger hat noch mehr zu bieten. Die größte Änderung ist sicherlich, dass das Display im Dunkeln beleuchtet werden kann, was beim Vorgänger als Manko ausgelegt wurde. Außerdem wurde minimal am Design gearbeitet, sodass das Nachfolgermodell moderner aussieht. Auch beim Verschluss wurde nachgebessert, sodass beim Laufen oder Schwimmen das Armband nicht abfällt. Außerdem gibt es für die modebewussten Sportfans stylische Farben, die den Fitnesstracker zum perfekten Accessoire machen. Allerdings müssen die Farbarmbändern zusätzlich gekauft werden, da diese nicht im Lieferumfang beinhaltet sind.

Grund zum Kauf einer Garmin Fitnesstracker?

Hast du dich mal gefragt, warum du dir ein solches Gerät zulegen willst? Viele Leute geben als Grund an, dass der Aktivitätsarmband sie zu mehr Bewegung verhelfen soll. Das ist absoluter Schwachsinn, was sollte dich denn daran motivieren auf einem Display zu sehen, wie viel Schritt du heute gelaufen bist? Ich sehe es also eher skeptisch, wenn sich Leute aus diesem Grund einen Fitness-Armband kaufen wollen. Wenn du regelmäßig Sport machst, erst dann kann der Helfer am Handgelenk dir Motivation liefern. Anhand deiner Schritte pro Tag berechnet das Garmin Vivofit 2 deinen durchschnittliches Tagesziel an Schritten, die du gehen solltest. Das bedeutet, wenn du z.B. laufen gehst und dir noch 1000 Schritte fehlen, solltest du dann einfach noch eine kurze Joggingrunde drehen. Ich persönlich denke, dass ein Fitnesstracker kein Muss ist und du den Schrittzähler nur kaufen solltest, wenn du deine täglichen Schritte überwachen willst. Meiner Meinung wird dir ein Fitnessarmband nicht zu besseren Laufzeit verhelfen oder dich wirklich antreiben, z.B. mehr Sport zu machen.

Welche Funktionen bietet die Garmin Vivofit 2?

Garmin Fitnesstracker Vivofit 2Dieser Aktivitäts-Tracker bietet viel mehr als nur das zählen von Schritten. Darüber hinaus verfügt das Modell über folgende Funktionen:

  • integrierte Stoppuhr für z.B. Schwimmen oder Aqua-Jogging
  • Auf Knopfdruck beleuchtetes LED Display
  • Erinnerungsfunktion bei zu langer Inaktivität
  • Uhrzeit & Datum
  • Schrittzähler & Anzeige Tagesziel an Schritten
  • Anzeige zurückgelegter Kilometer
  • Anzeige Kalorienverbrauch
  • Schlaftanalyse

Durch die umfangreichen Funktionen macht der Fitnesstracker einen guten Eindruck und bietet euch für den Preis von ca. 89 Euro eine tolle Ergänzung zu eurer Laufuhr. Besonders auf dem Laufband im Fitnesstudio, wo deine GPS Laufuhr aussetzen musst, zählt das Fitnessarmband weiterhin deine Schritte.

Vor- und Nachteile der Garmin Vivofit 2 im Überblick

VorteileNachteile
Lange Akkulaufzeit bis zu einem Jahr mit austauschbarer Batteriekeine Weckfunktion
Angenehmer Tragekomfortkein integrierter Pulssensor
Wasserdicht bis 50m – auch zum Schwimmen geeignetZusätzliche Farbarmbänder relativ teuer
Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Sehr gute Garmin App für das Synchronisieren der Daten per Bluetooth
Leicht zu säubern
Schrittzähler relativ genau mit höchstens 5% Abweichung (meiner Erfahrung nach)

Fazit zur Garmin Vivofit 2:

Garmin Fitnessarmband Vivofit 2Ich selber trage diesen Fitnesstracker seit Anfang Januar 2016 und bin immer noch sehr positiv überrascht. Besonders die Schritte, die die Garmin zählt, sind doch relativ genau im Vergleich zu anderen Fitnesstrack-Alternativen. Sowohl im Alltag als auch beim Laufen zählt die Garmin die Schritte sehr gut. Besonders die lange Akkulaufzeit hat mich dazu bewogen, mich für dieses Modell zu entscheiden. Hier musst du nicht ständig nach fünf Tagen das Gerät an die Steckdose anstopseln wie z.B. bei dem Polar Loop Fitness-Armband, den ich davor hatte. Auch die Garmin Connect App auf dem Smartphone überzeugt mich, da diese deine Aktivitäten aufzeichnet und sogar eine Statistik mit Balkendiagrammen angefertigt. Das kein integrierter Pulsmesser eingebaut ist, stört mich nicht, da ich beim Laufen sowieso noch zusätzlich meine Nike+ Sportwatch Laufuhr nutze, wo ich dafür bereits ein Pulsmesser habe. Beim Schwimmen ist außerdem die Stoppuhr sehr hilfreich, um Erfolge zu messen. Wenn ihr euch also ein Fitnesstracker zulegen wollt, dann kann ich nur dieses Modell empfehlen! Eine klare Kaufempfehlung!

Mehr Informationen zum Produkt findest du direkt auf der offiziellen Garmin Produktseite.

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.