Blasen beim Laufen – Wie kann ich Fußblasen beim Joggen vermeiden?

Jeder Läufer kennt dieses Problem: Blasen beim Laufen. Egal ob du gerade mit dem Laufen angefangen hast oder bereits schon länger joggst. Die Blasenbildung beim Laufen kann unterschiedliche Ursachen haben. Damit die Fußblasen nicht erst entstehen, kannst du mit einigen Maßnahmen dieses Problem vorbeugen. Im folgenden Artikel über Blasen an den Füßen beim Laufen erfährst du alles darüber, wie die Fuß-Blasen entstehen können, wie du diese vermeiden kannst und welche Möglichkeiten es gibt, diese Blasen am Fuß zu behandeln.

Ursache der Blasenbildung am Fuß: Wie entstehen Fuß-Blasen beim Joggen?

Blasen beim Laufen
© Lars Zahner – fotolia.com

Die Blasenbildung kann sowohl bei kurzen Distanzen als auch bei langen Laufdistanzen entstehen. Hierbei spielt nicht die Länge der Laufstrecke eine Rolle. Es nehmen andere Faktoren einen großen Einfluss darauf, ob sich Blasen am Fuß bildet. Besonders durch den starken dauerhaften Druck und die ständige Reibung auf der Oberhaut können Blasen beim Laufen oder ein blauer Zeh entstehen. Die Folge ist, dass sich die Haut ablöst und somit diese Blasen zum Schutz der irritierten Haut bildet. In der Blase kann sich über einen längeren Zeitraum auch Blut bilden.

Die Gründe für Blasen am Fuß oder den Blauen Zeh können Folgende sein:

  • Unzureichend eingelaufene Laufschuhe: Bei neuen Joggingschuhen solltest du erst einmal kurze Strecken absolvieren, damit sich dein Fuß daran gewöhnen kann. Intervalltraining solltest du anfangs vermeiden, sofern du mit den Laufschuhen noch nicht eingelaufen bist.
  • Zu enge Laufschuhe: ein absolutes NO-GO! Achte beim Laufschuhkauf darauf, dass deine Füße und Zehen genügend Freiraum haben. Am besten testest du es damit, dass vorne ein guter Daumen Platz im Laufschuh ist. Bei Unsicherheiten solltest du unbedingt einen Experten z.B. im Schuhfachgeschäft fragen.
  • Zu große Socken: Das klingt erst einmal komisch, denn was haben zu große Socken mit Blasen beim Laufen zu tun? Durch zu große Socken entstehen starke Reibungen, wodurch sich Blasen schnell bilden können.
  • Keine Laufsocken: Achte darauf, dass du Laufsocken dir besorgst. Wichtig dabei ist es, dass das Material luftdurchlässig ist und den Schweiß nach außen transportiert.
  • Feuchtigkeit im Schuh: Wenn es gerade regnet oder du durch eine Pfütze läufst, kann dein Laufschuh sich schnell mit Wasser vollsaugen. Um allerdings Blasen zu verhindern, sind Funktionssocken unbedingt notwendig, da sie besonders schnell trocknen.

Richtige Behandlung der Blasen beim Laufen

Blasen am Fuß
© oxie99 – fotolia.com

Wenn sich durch das Laufen eine Blase oder ein blauer Zeh gebildet hat, kann dies sehr schmerzhaft sein. Diese Blasen am Fuß können dich behindern und dich stark beim Joggen einschränken.

  1. Sofern die Blase noch nicht so groß ist und dich überhaupt nicht beim Laufen behindert, solltest du sie nicht aufstechen. Mit speziellen Pflaster schützt du die Haut und hilft dir dabei, den Heilungsprozess schnell voranzubringen. Diese kleinen Blasen werden im Laufe der Zeit wieder abheilen.
  2. Wenn sich allerdings am Fuß bereits eine große Blase gebildet hat, dann solltest du diese mit einer desinfizierten Nadel aufstechen. Wichtig dabei ist es, nicht die Haut abzuschneiden, sondern nur einmal einstechen und die Flüssigkeit abtropfen zu lassen.
  3. Ist die Blase bereits offen, solltest du die Wunde mit sauberem Wasser reinigen und im Anschluss am besten noch desinfizieren. Danach ein Pflaster über die Wunde kleben. Im Anschluss solltest du wieder normal joggen können, sofern du keine Schmerzen fühlst. Sollte es hingegen etwas angeschwollen sein, gebe dir dann noch etwas Regenerationszeit. Stattdessen kannst du als Alternative Aqua-Jogging oder Stabilitätstraining machen.

Vorbeugung und Vermeidung von Fußblasen beim Laufen

Fußcreme gegen Fußblasen beim Joggen
Mit speziellen Fußsalben kannst du Fuß-Blasen vorbeugen

Damit es erst nicht zur Blasenbildung kommt, kannst du natürlich einige Maßnahmen ergreifen, die die Blasen beim Laufen vorbeugt.

  • Richtige Laufschuhe: Wenn du an Überpronation oder Supination leidest, ist es wichtig, dass du den richtigen Laufschuh kaufst. Außerdem spielt zur Vermeidung der Blasen die Schuhgröße eine wichtige Rolle. Die Laufschuhe sollten nicht zu eng sein, da sonst ein hoher Druck im Schuh sich bildet und starke Reibungen. Achte außerdem darauf, dass du neue Laufschuhe erst einlaufen solltest, bevor du dann größere Laufstrecken damit absolvierst.
  • Richtige Laufsocken/Funktionssocken: Hierbei solltest du niemals zu große Laufsocken kaufen. Achte beim Kauf der Laufsocken darauf, dass sie Nässe schnell trocknet und den Schweiß nach außen transportiert.
  • Blasenpflaser/Fußcreme: Die betroffenen Stellen mit speziellen Blasenpflaster bekleben oder mit Fußcreme einreiben, sodass sich keine Blasen bilden können.
  • Marathonschnürrung: Mit dieser speziellen Schnürrung vermeidest du starke Reibung und somit minimierst du auch das Risiko einer Blasenentwicklung.
  • Regelmäßiges Barfußlaufen bzw. Natural Running stärkt deine Hornhaut am Fuß, sodass das Risiko einer Blasenbildung dadurch sinkt.

Mit diesen Tipps zu dem Thema Blasen beim Laufen solltest du zukünftig unbeschwert deine Joggingrunden absolvieren können. Auch ich hatte früher das Problem mit den Blasen, allerdings laufe ich öfter Barfuß, sodass ich heute überhaupt keine Probleme mehr damit habe.

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.