2016 soll mein Laufjahr werden!

Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr 2016 gekommen. Im neuen Jahr habe ich mir viel vorgenommen. Ich habe im Winter meine Grundlagenausdauer deutlich verbessert, da ich regelmäßig lange Dauerläufe absolviert habe. 2015 war es nicht so schwer, meinen Schweinehund im Winter zu überwinden, da die Temperaturen doch recht mild waren. Außerdem habe ich in der Woche immer wieder kleine Einheiten von Intervallen absolviert, um auch mein Lauftempo zu steigern. Ich habe mir in diesem Jahr vorgenommen, meine Ernährung zu optimieren, allerdings nicht auf Alles zu verzichten. Ich versuche in der Hinsicht gesündere Alternativen zu finden, wie z.B. statt Süßigkeiten greife ich eher zu Obst wie Bananen oder Heidelbeeren. Statt Apfelsaft mache ich mir doch lieber einen Smoothie. Damit es auch alles gelingt, solltet ihr regelmäßig Obst einkaufen gehen. Denn wenn ihr mal Lust auf was Süßes habt und kein Obst da ist, greift ihr automatisch zu etwas Ungesundem.

Meine Vorbereitungen zum Berlin Halbmarathon

Der erste Wettkampf-Lauf 2016 startet mit dem Berlin Halbmarathon am 03. April 2016. Da ich bereits im Winter meine „Hausaufgaben“ gemacht habe, bin ich zum Trainingsbeginn für den Halbmarathon bestens gerüstet. Mein Ziel wird es sein, den Berlin Halbmarathon unter 1:40 Stunden zu laufen. Meine Zeit aus 2015 beim Berlin Halbmarathon war bisher 1:48 Stunden. Da sind allerdings 8 Minuten Zeitunterschied und jeder Läufer weißt, was das für eine Leistungssteigerung wäre, wenn das gelingt. Dafür muss man allerdings auch hart trainieren und auch Nachtläufe oder Läufe in der Kälte auf sich nehmen. Sofern es im Januar extreme Minusgrade geben sollte, gibt es natürlich auch das Laufband im Fitnessstudio als Alternative. Damit ich mein Ziel erreichen kann, versuche ich 4-5 Mal die Woche laufen zu gehen und dabei pro Woche mindestens 50 Kilometer zu laufen.

Was bringt das Laufjahr 2016 in Berlin?

Laufjahr 2016In meiner Heimatstadt Berlin gibt es sehr viele tolle Laufveranstaltungen, die über das ganze Jahr verteilt sehr gut organisiert sind. Dabei gibt es zwei große Laufveranstalter in Berlin wie die scc-events oder berlinläuft. Um an allen Läufen teilzunehmen, musst du allerdings auch etwas Geld investieren.

  • Startgebühren für 10 Kilometerläufe zwischen 10-25€, je nach Veranstaltung
  • Startgebühren für 21 Kilometerläufe zwischen 25-40€, je nach Veranstaltung
  • Startgebühren für 42 Kilometerläufe zwischen 40-98€, je nach Veranstaltung

Je größer die Veranstaltung natürlich ist, umso höher das Startgeld. Allerdings erhält man bei großen Veranstaltungen immer eine Medaille, die du dann im Ziel erhältst.

Ich hoffe, dass ich dieses Jahr auch wieder meine Bestzeiten toppen kann und ich weiterhin Spaß am Laufen habe. In zwei Wochen bekomme ich meine Five-Fingers-Barfußschuhe, wo ich dann natürlich für euch einen Erfahrungsbericht verfassen werde. Ich teste dann für euch das Natural Running und ob es irgendwelche Vorteile für das Laufen bringt. 2016 bin ich auch wieder beim Berlin Marathon vertreten, aber dazu erhaltet ihr noch rechtzeitig viele Infos.

Quang

Quang

Mein Name ist Quang und ich bin leidenschaftlicher Läufer. Mit meinem Laufblog möchte ich euch alles rund um das Thema Laufen aus meiner Sicht berichten und euch dabei helfen, durch das Laufen fitter zu werden! Hier findest du alles rund um das Laufen, das Lauftraining, die Laufernährung und vieles mehr!
Quang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.